Der Preis

Bayerischer Printpreis

Der Bayerische Printpreis ist neben dem Bayerischen Filmpreis, dem Bayerischen Fernsehpreis und dem Bayerischen Buchpreis einer der vier Bayerischen Staatspreise für die Medienbranche. Er ist in seiner Art bundesweit einzigartig.


Rund 7.500 Printtitel – vom Anzeigenblatt über die Tageszeitung bis zur Publikums- und Fachzeitschrift – sind auf dem deutschen Markt erhältlich. Jeder Bürger kommt regelmäßig mit Printprodukten in Berührung. Die Printmedienbranche ist ein Wirtschaftszweig, der nicht nur für Information und Produktvielfalt steht, sondern auch für Trends und Innovationen. Neue Ideen der Branche sind immer wieder auch kreative Impulse für crossmediale Vernetzungen. Herausragende Entwicklungen von Verlagen und Druckunternehmen werden seit dem Jahr 2000 mit dem Bayerischen Printmedienpreis ausgezeichnet.

Der Preis wird alle zwei Jahre vom Verband Bayerischer Zeitungsverleger e. V. (VBZV), dem Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern e. V. (VZB) und dem Verband Druck und Medien Bayern e. V. (VDMB) bundesweit ausgeschrieben. Unterstützt wird der Preis von der Bayerischen Staatskanzlei als Förderer. In die Jury wurden zehn anerkannte Print-Experten berufen, die die Bewerbungen um die bundesweit einzigartige Auszeichnung prüfen und bewerten.

Der Preis besteht aus vier Preiskategorien. Preissymbol ist die Siegesgöttin Nike, eine Figur aus der Porzellanmanufaktur Nymphenburg.

Zuletzt wurde der Bayerische Printmedienpreis im Rahmen der Medientage München am 27. Oktober 2016 verliehen. Die Sieger des Bayerischen Printpreises 2018 werden am 24. Oktober 2018 bei der feierlichen Preisverleihung in München auf Schloss Nymphenburg geehrt.

Die Kategorien des Bayerischen Printpreises

Mit dem Bayerischen Printpreis werden herausragende verlegerische, gestalterische und technische Leistungen von Verlagen, Agenturen und Druckereien prämiert. Dabei werden innovative Leistungen besonders zu berücksichtigt. Der Preis wird in folgenden Kategorien verliehen:

  • Bayerischer Printpreis in der Kategorie „Zeitung“:
    Ausgezeichnet werden neue Ansätze bei der Publikation von Zeitungsinhalten und bei der Vermarktung von Medien: neue Produktideen, innovative Prozesse, herausragendes Marketing – sowohl in print als auch crossmedial und ebenso lokal wie regional oder national.
  • Bayerischer Printpreis in der Kategorie „Zeitschrift“:
    Ausgezeichnet wird eine besonders innovative, neue Zeitschrift oder ein gelungener Relaunch eines bereits bestehenden Magazins – ganz egal, ob kleiner oder großer Titel. Beurteilt werden insbesondere Originalität, Kreativität, Alleinstellungsmerkmal und Innovationskraft.
  • Bayerischer Printpreis in der Kategorie „Druck“:
    Ausgezeichnet werden qualitativ hochwertige und herausragende Printprodukte. Beurteilt werden insbesondere Idee, Gestaltung, Originalität, Kreativität, Alleinstellungsmerkmal, Innovationsgrad, Druck, Verarbeitung, Ästhetik und Haptik der Einreichung. Berücksichtigt werden alle gedruckten Medien wie Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Magazine und Geschäftsberichte.
  • Der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten:
    Zusätzlich vergibt der Bayerische Ministerpräsident einen Ehrenpreis. Dieser wird einer Persönlichkeit verliehen, die sich durch ihr unternehmerisches Handeln um den bayerischen Printmedienstandort verdient gemacht hat.