Großes Interesse am Bayerischen Printmedienpreis 2016 – Ausschreibungsfrist verlängert!

29. Juni 2016

Presseinformation zum Download

 

  • Bundesweit großes Interesse am Bayerischen Printmedienpreis
  • Einreichungsfrist bis zum 31. Juli 2016 verlängert
  • Unternehmen aus dem Bereich „Print“ können sich in drei Kategorien bewerben

 

München, 29. Juni 2016: Der Wettbewerb um den 12. Bayerischen Printmedienpreis geht in die Verlängerung. Dazu haben sich die ausschreibenden Verbände auf mehrfache Nachfrage aus der Branche entschlossen. Die Ausschreibung hat bisher eine große Resonanz hervorgerufen und die Veranstalter verzeichnen schon jetzt viele hochkarätige Einreichungen aus dem gesamten Bundesgebiet. Bis zum 31. Juli 2016 können sich Unternehmen aus dem Bereich „Print“ noch um die begehrte Auszeichnung bewerben. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Der Preis würdigt herausausragende Leistungen im Bereich der Printmedien. Verlage, Agenturen oder Druckereien aus ganz Deutschland können an der Ausschreibung teilnehmen. Die Auszeichnung wird 2016 in drei Kategorien vergeben: Der „Unternehmerpreis“ würdigt herausragende verlegerische Leistungen und zeichnet innovative neue Printprodukte, Gestaltungs- und Vermarktungskonzepte aus. Mit dem „Technikpreis“ werden herausragende Leistungen bei der Herstellung von Printprodukten gewürdigt. Für herausragende innovative Leistungen junger Unternehmen vergeben die Veranstalter den mit 10.000 Euro dotierten „Innovationspreis“.

 

Die feierliche Preisverleihung findet am Abend des 27. Oktober 2016 im Hubertussaal des Schloss Nymphenburg statt. Die Ausschreibungsunterlagen stehen hier zum Download bereit oder können über die Verbände der Bayerischen Printmedien (VZB, VDMB, VBZV) bezogen werden.

 

Über den Bayerischen Printmedienpreis

Der Bayerische Printmedienpreis wird von der Bayerischen Staatsregierung in Kooperation mit dem Verband Bayerischer Zeitungsverleger e. V. (VBZV), dem Verband der Zeitschriftenverlage Bayern e. V. (VZB) und dem Verband Druck und Medien Bayern e. V. (VDMB) ausgeschrieben. Er ist neben dem Film-, Buch- und Fernsehpreis einer der vier Bayerischen Medienstaatspreise. Ausgezeichnet werden herausragende und innovative technische, verlegerische und unternehmerische Leistungen. Zudem würdigt der Bayerische Ministerpräsident mit einem Sonderpreis eine herausragende Persönlichkeit, die sich in besonders vorbildlicher Weise um die Entwicklung des Printmedienstandorts Bayern verdient gemacht hat.

 

Pressekontakt


Wilde Beissel von Schmidt München GmbH
Ragna Sturm
Jakob-Klar-Straße 4
80796 München

Telefon: 089 / 978 957 97
Mobil: 0176 / 633 849 29
E-Mail: ragna.sturm@wbvs-muenchen.de
Web: www.wbvs-muenchen.de


Presseinformation | 29. Juni 2016